Brigitte Milkau

Diplom-Psychologin Univ.

Meine Philosophie

Die rasant fortschreitende Ditigalisierung sowie die beständige Veränderung von Organisations- und Verfahrensweisen prägen in immer schnelleren Zeitabständen unsere Arbeits- und Lebenswelt. Eine weitere Herausforderung für Unternehmen und Belegschaft stellt die demografische Entwicklung dar. Und das alles heißt: Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen der Mitarbeitenden müssen der Komplexität der aktuellen Gegebenheiten ständig angepasst werden.Wie kann der arbeitende Mensch all diese Entwicklungen mit einer gesunden und lösungsorientierten inneren Haltung in sein Leben integrieren?

Mein Anliegen ist es, Betriebliches Gesundheitsmanagement, modernen Arbeitsschutz sowie soziale Handlungskompetenz nachhaltig in Unternehmen und Belegschaften zu integrieren. Motivierte, qualifizierte, kreative und gesunde Führungskräfte und Teams sind der wichtigste Garant für Qualität und Produktivität und damit ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. 

Changeprozesse und Restrukturierungen fordern von Unternehmen und Führungskräften eine umsichtige Begleitung der Belegschaft, damit das Wohlbefinden der Mitarbeitenden und die Qualität der Arbeit weiterhin stimmen!

Nicht nur körperliche Fitness kann trainiert werden, sondern auch psycho-mentale Stärke, Flexibilität und Stabilität. Deswegen bilden Resilienztrainings und  Coachings ebenso wie Stressbewältigungstrainings die Grundlage für die Gesundheit der Belegschaft in Zeiten  raschen Wandels.

Qualifikationen


Berufliche Stationen

Brigitte Milkau - gesund leben | gesund arbeiten
(vormals Milkau Arbeitschutzmanagement)
Organisationsberatung, Begleitung von Führungskräften und Teams, Training, Coaching: Psychische Stabilität (Resilienz), Stressbewältigungskompetenz, gesunde Selbststeuerung, Persönlichkeitsentfaltung

Wegbeschreibung:

Büroangestellte

Abitur im 2. Bildungsweg (Abendgymnsaium München)

Studium der Psychologie, Ethnologie und Philosophie an der Ludwig Maximilian Universität München, Abschluss Diplom-Psychologin Univ.
 

Lehrauftrag an der Technischen Universität München (TUM)  

Soziale Kompetenz, Gruppenprozesse und Kommunikation  

Die Frage: "Was ist gute und gesunde Arbeit?" hat mich danach in die arbeitswissenschaftliche Grundlagen- und Anwendungsforschung geführt. Hier konnte ich meinen Horizont erweitern im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte zum Erfahrungsgeleiteten Arbeiten mit computergesteuerten Anlagen und Maschinen: Vom Handrad zum Bildschirm (ISF Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V., München). 

Vor mehr als 25 Jahren bin ich den Weg in die Selbständigkeit gegangen, um meine Erkenntnisse und Fähigkeiten in die Praxis der betrieblichen Lebenswelt einzubringen.


Spezialisierungen und Fortbildungen
  

  •  Kontinuierliche Weiterbildung durch Fachgruppen, Arbeitskreise und kollegiale  Intervision  
  • Grundkurs Hypnosystemische Konzepte bei Dr. Gunther Schmidt. Metaforum SommerCamp, Abano Terme /IT 
  • Comprehensive Interpersonal Neurobiology (IPNB) bei Dr. Daniel Siegel, Santa Monica/USA 
  • Hypnosetherapie bei Agnes Kaiser Rekkas (qualifizierte und von den Ärzte- und Psychotherapeutenkammern anerkannte Fortbildung durch die Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie e.V.)
  • Mindful Selfcompassion (MSC), Europäisches Zentrum für Achtsamkeit, Freiburg 
  • ACT Akzeptanz- und Commitment-Therapie, CIP Akademie (Centrum für integrative Psychotherapie), München 
  • Meditation und Wissenschaft, interdisziplinärer Kongress zur Meditations- und Bewusstseinsforschung, Berlin (regelmäßige Teilnahme alle 2 Jahre) 
  • Resilienz und Psychoanalyse, CIP-Akademie (Centrum für integrative Psychotherapie), München 
  • Centering und Zen-Leadership, Leadership Consulting GmbH, Barnitz 
  • Gelassen und sicher im Stress. Kursleiterschulung bei Prof. Dr. Gert Kaluza, Marburg (entspricht den Anforderungen § 20 SGB V sowie den Qualitätskriterien und Richtlinien der Spitzenverbände der GKVen) 
  • Resilienz- und Business-Coach, H.B.T. Human Balance Training Akademie 
  • Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcenmodell (ZRM), Universität Zürich, Dr. Maja Storch 
  • „Du gehst mir auf die Nerven“ - Neurobiologische Erkenntnisse für die Lösung von Konflikten, Workshop mit Prof. Dr. Gerald Hüther und Rudi Ballreich beim Schweizer Dachverband Mediation SDM-FSM, Zürich 
  • MBSR - Stressreduktion durch achtsamkeitsbasiertes Training, Heimerer Akademie 
  • MMSK (Multimodale Stresskompetenz), Deutsche Psychologenakademie, Berlin 
  • Kursleiterin Qi Gong, TAO e.V., Verein für aktive Gesundheitsförderung 
  • Muskuläre Tiefenentspannung nach Jacobson, Dr. Helga Haisch, ermächtigte Lehrgruppenleiterin der Bayer. Landesärztekammer für Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson 
  • TrophoTraining: Blitzentspannung nach Dr. Jakob Derbolowsky 
  • Coach the Coach Management Beratung, Dr. Astrid Schreyögg, Deutsche Psychologen Akademie 
  • Schichtarbeit - Risiken und Präventionsmöglichkeiten, interdisziplinärer Kongress, IAG / DGUV Dresden 
  • Minimierung der Beanspruchung durch Schichtarbeit in der betrieblichen Praxis Tipps zur Schichtplangestaltung, Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie 
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM). Gesetzliche Grundlagen, Einführung des BEM im Unternehmen, Durchführung des BEM im Einzelfall. Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) 
  • Systemisches Konfliktmanagement, Zentrum für systemische Forschung und Beratung GmbH, Heidelberg 
  • Organisationsaufstellung im Seminar, Berufsgenossenschaft der Chemischen Industrie 
  • Zertifizierung zum BG RCI Trainer, Prof. Dr. Kersten Reich, Universität zu Köln und Berufsgenossenschaft Rohstoffe und Chemische Industrie (BG RCI)